Die heilende Kraft der Natur

Acidum Formicicum Globuli

Acidum Formicicum wird auf der Basis von Ameisensäure hergestellt.

Acidum FormicicumDie Homöopathie wendet das Mittel an, um eine allgemeine Zustandsverbesserung herbeizuführen und schlechte Entwicklungen aufzuhalten. Typisch ist die Anwendung von Acidum formicicum bei chronischen Krankheiten, beispielsweise bei chronischen Entzündungen und Allergien. Mit dem Mittel soll nun die Wende zum Besseren eingeleitet werden.

Acidum Formicicum im Einsatz

Die Betroffenen leiden oft unter stark riechendem Nachtschweiß, auch sind sie von einer allgemeinen Schlappheit betroffen. Sie müssen Hautallergien hinnehmen und vertragen daher manchmal bestimmte Kosmetika nicht, worunter sie als Frauen sehr leiden. Auch müssen sie mit wechselnder Atemnot und Hautausschlägen, einer Hausstaubmilben- und einer Schimmelpilzallergie, Heuschnupfen und chronischen Entzündungen leben. Die Allergie gegen Tierhaare sowie eine Unverträglichkeit auf viele gebräuchliche Nahrungsmittel kommt hinzu. Schon in relativ frühen Lebensjahren sind diese armen Menschen von rheumatischen Erkrankungen und Gicht betroffen, sie leiden unter Asthma und Nachtschweiß. Aus ihren Gelenkentzündungen entsteht schließlich Arthrose, sodass ihre Lebensqualität sehr deutlich sinkt. Auch müssen sie Ekzeme und Polypen hinnehmen. Acidum formicicum dient hauptsächlich in den Potenzen D6 bis D12 als Umstimmungsmittel gerade gegen die vielen Allergien, gegen die Gicht, die Bronchitis und den Durchfall, mit dem diese Personen zu allem Überfluss auch noch leben müssen. Als wäre dies alles nicht genug an Leiden, haben sie oft Schmerzen im Knie, wobei die Patienten sich nicht übermäßig beklagen, sondern schon als Kinder ihren Zustand still erdulden. Ihre Leiden bessern sich durch Wärme und Ruhe, eine Verschlimmerung tritt durch Bewegung und Kälte ein.

Leitsymptome von Acidum Formicicum

Zu den typischen Leitsymptomen gehört ein Druckgefühl im oberen Bereich des Bauches, begleitet von brennenden Schmerzen und Übelkeit. Auch beklagen die Acidum formicicum Patienten vielfach Blähungen und Bauchschmerzen, auf die Durchfall am Morgen folgt. Häufig wechselt der Durchfall mit Verstopfung. Bei ihren Infekten bekommen diese Personen nur schwer Luft, sie neigen zu Atembeschwerden und hörbarem Lungenpfeifen. Weitere typische Leitsymptome sind:

  • Jucken der Augen
  • vermehrte Tränenbildung
  • Fließschnupfen infolge der vielen Allergien (siehe oben)
  • trockene und dabei juckender Haut
  • Hautausschläge

Weiterführende Informationen zu Acidum Formicicum

1 Kommentar
  1. Sehr geehrte Frau Landefeld,
    ich bin 59 Jahre.Trinke keinen Alkohol noch nie und habe eine nichtalkoholische Fettleber.Gallen-OP in jungen Jahren.Bin ständig erkältet.Im Mai 2013 Nasen-OP.Es wurde nur eine Entzündung festgestellt. Nach vier Wochen wieder Nasenentzündung ,starken Husten.
    Ich mußte nach Rostock zur Störfeldmessung. Es wurde Schimmel, Quecksilber im Körper festgestellt. Auch meine Energie war wenig.
    Jetzt habe ich eine Karte wegen (Elektrosmog). Habe ein paar Wochen lang Zeolith genommen. In meiner Wohnung ist kein Schimmel zu sehen.
    Aber ein Schimmeltest hat trotzdem Schwarzschimmel angezeigt.Nehme
    zur Zeit Kolloidales Silber.Entgifte mit chinesische Pads.(Die laut
    Internet falsch sind.)Ich züchte Kombuchapilze und habe andere Personen mit

    Neurodermitis litten vollkommen geheilt. Nur ich selber bekomme die
    ständigen Hustenanfälle warscheinlich durch Schimmel und Pilze micht weg.
    Können Sie mir eventuell weiterhelfen?

    Mit freundlichem Gruß
    Marion Will von der Insel Rügen

Hinterlassen Sie einen Kommentar