zwiebel

Allium cepa (Zwiebel, Küchenzwiebel)

Allium cepa (Zwiebel, Küchenzwiebel) Allium cepa gehört zur Familie der Liliengewächse (Liliaceae), einer großen Pflanzenfamilie, zu der auch andere homöopathische Mittel wie z.B. Aloe socotrina, Colchicum autumnale, Convallaria majalis, Lilium tigrinum, Ornithogallum umbellatum, Sabadilla officinalis, Sarsaparilla officinalis oder Veratrum album gehören.   Wohl an keinem anderen Mittel kann man das Ähnlichkeitsprinzip der Homöopathie besser erklären…

Luffa (Kürbisschwämmchen)

Luffa ist eine Gattung der Kürbisgewächse aus den Tropen, zu ihr gehört der kultivierte Schwamm-Kürbis, eine Art natürlicher Schwamm. Seine Hauptwirkung bezieht sich auf verschiedene Schnupfen Arten. Je nachverwendeter Potenz wirkt Luffa unterschiedlich. D4 zum Beispiel fördert die Bildung von Nasensekret. Mit D6 wird der Ausfluss der Nase reguliert und ab D12 wird der Nasenfluss…

Tuberculinum (Mycobacterium tuberculosis)

Tuberculinum ist ein homöopathisches Mittel aus dem Reich der Tiere. Es wird aus Kulturen von humanen bzw. bovinen Tuberkel-Bazillen (dem Mycobacterium tuberculosis) hergestellt. Zu den Haupt-Anwendungsgebieten gehörem psychische undoder somatische Störungen. Man kann aber auch diverse akute und/oder chronische Infektionskrankheiten mit der Nosode Tuberculinum behandeln. Tuberculinum ist ein sehr hilfreiches Mittel bei Angina bzw. bei…

Galphimia Glauca (kleiner Goldregen)

Galphimia ist ein bis zu 150 cm hoher Strauch der hauptsächlich in Mittelamerika und Mexiko wächst, und aus der botanischen Familie der Malpighiaceae stammt. Im Sommer trägt er zahlreiche gelbe Blüten. Das homöopathische Heilmittel Galphimia wird gegen Allergien, Heuschnupfen und bei Atemnot angewandt. Besonders hilfreich ist es bei allergischen Reaktionen mit brennenden, geröteten, geschwollenen und/oder…

Wyethia Helenoides

Wyethia Helenoides ist einer Pflanze der Asteraceae-Familie mit gelben Blütenknospen, die ähnlich wie eine Sonnenblume aussieht. Das Heilmittel wird aus den frischen Wurzeln gewonnen und wirkt ähnlich wie Arum dracontium ( die Drachenwurzel), Sanguinaria (die kanadische Blutwurzel) oder Lachesis (die Buschmeisterschlange). Wyethia helenoides wird in der Homöopathie gegen Halsentzündungen, Hämorrhoiden und Heuschnupfen eingesetzt. Das weniger…

Acidum Formicicum

Acidum formicicum, die Ameisensäure wird in der Homöopathie zu einer einleitenden Wende zum Besseren verwendet. Typische Indikatoren für Acidum Formicicum ist ein stark riechender nächtlicher Schweiß sowie eine allgemeine Schlappheit. Das Mittel wird häufig bei chronischen Krankheiten wie z.B. Allergien und/oder chronischen Entzündungen eingesetzt.       Verwendungsgebiete von Acidum Formicicum Asthma / Atemnot Chronischen (Gelenk-…

Calcium Carbonicum Globuli

Calcium Carbonicum hat sich bei Mittelohrentzündung, Gelenkschmerzen und Menstruationsbeschwerden bewährt. Kalziumkarbonat war eines der ersten mineralischen Mittel, die Samuel Hahnemann als Homöopathikum einsetzte. Er verwandte zur Gewinnung Perlmutt aus Austernschalen, das er mit Milchzucker verrieb und auf verschiedene Weise potenzierte, um Knochen- und Gelenkprobleme sowie weitere Leiden zu heilen. Anwendungsgebiete Calcium Carbonicum im Einsatz Calcium…