Die klassische Homöopathie arbeitet nur mit Einzelmitteln, d.h. es werden einzelne Substanzen homöopathisch potenziert und auch einzeln verabreicht.

Bei den Komplexmitteln handelt es sich um Arzneimittel, die aus verschiedenen homöopathisch potenzierten Substanzen bestehen. Die Substanzen sind meist nicht höher als bis zur D6 oder D12 potenziert. In den Mitteln werden Substanzen kombiniert, die hauptsächlich auf erkrankte Organe wirken.

Coffea GlobuliDie Auswahl erfolgt der einzelnen Komponenten eines Komplexmittels erfolgt nach Organbezug, Erfahrungen aus der Kräuterheilkunde und dem Praxisalltag sowie nach bewährten Indikationen.

Komplexmittel entsprechen nicht den Prinzipien der klassischen Homöopathie

  • Wahl des Mittels nach dem Ähnlichkeitsprinzip;
  • Gabe eines Einzelmittels in der kleinstmöglichen Dosis;
  • Wirkspektrum des Arzneimittels basiert auf durchgeführten Arzneimittelprüfungen an Gesunden

Komplexmittel werden von verschiedenen Herstellern angeboten und von naturheilkundlich arbeitenden Therapeuten erfolgreich zur Behandlung verschiedener Beschwerden eingesetzt.

Wichtig: Komplexmittel sollten nur in Absprache mit einem Therapeuten eingenommen werden. Vielfach gehen Laien davon aus, daß die Substanzen in niedrigen Potenzen nur sehr abgeschwächte Wirkungen auf den Organismus haben. Bei unsachgemäßer Dosierung kann es aber zu Erstverschlimmerungen und Arzneimittelprüfungen (Auftreten der Arzneisymptome) kommen.

Über den Autor
Hinterlassen Sie ein Kommentar

Ihre Mailadresse wird nicht publiziert. Pflichtfelder sind mit * markiert.

löschenSenden