Komplexmittel
Homöopathie Schild

Komplexmittel ohne ärztliche Verordnung?

Homöopathische Komplexmittel erhalten Sie in Ihrer Apotheke, auch ohne ärztliche Verordnung. Was auf andere Arzneimittel zutrifft, gilt jedoch auch für homöopathische Komplexmittel: Diese sind zwar grundsätzlich zur Selbstmedikation auch ohne ärztliche Verordnung geeignet, dennoch sollte ein solches Mittel nur auf Rat eines Apothekers (beziehungsweise des Heilpraktikers oder des behandelnden Arztes) eingenommen werden. Dies erspart nicht nur viele unerfreuliche Fehlkäufe, sondern auch fehlgeschlagene Therapieversuche. In allen GLOBULIWELT-CENTER-Apotheken finden Sie geschulte Mitarbeiter vor Ort, die Sie bei der Wahl des passenden Mittels unterstützen. Die Mitarbeiter besitzen sowohl die theoretischen Kenntnisse, als auch die praktische Erfahrung bei der Beratung und der Wahl der richtigen Präparate.

Zur Behandlung mit homöopathischen Komplexmitteln eignen sich zum Beispiel Erkältungskrankheiten und Erkrankungen aus dem rheumatischen Formenkreis. Aber auch Erschöpfungs- und Unruhezustände kann man erfolgreich mit Komplexmitteln lindern. Insgesamt lassen sich homöopathische Komplexmittel als eine äußerst sinnvolle Ergänzung zur klassischen Homöopathie beschreiben, da die Wahl des richtigen Mittels schnell und unkompliziert erfolgt und die Wirkung rasch und zuverlässig einsetzt. Die Präparate zeichnen sich dadurch aus, dass sie wechselwirkungs- und nebenwirkungsarm sind und sich auch zur begleitenden Behandlung parallel zu einer konventionellen Therapie gut eignen.

Komplexmittel in der Homöopathie

Homöopathie ist ein komplexes Heilverfahren, das umfassende Fachkenntnisse und eine besonders akribische Diagnosestellung von Seiten des Therapeuten erfordert, um das richtige Mittel für die bestehende Symptomatik zu wählen. Neben der Verwendung solcher Einzelmittel, die jeweils nur einen Wirkstoff enthalten, wurde die Homöopathie im Laufe der Zeit durch sogenannte homöopathische Komplexmittel ergänzt, welche die Auswahl des Präparats erleichtern und dabei eine hochwirksame und besonders stabile Breitenwirkung ermöglichen. Obwohl man diese Mittel auch bequem über das Internet bestellen kann, ist es empfehlenswert, sich im Vorfeld beraten und bei der Wahl des richtigen Mittels unterstützen zu lassen.

Coffea Globuli

Die klassische Homöopathie ist eine von Samuel Hahnemann (1755 – 1843) entwickelte Therapieform. Seither hat sie sich zu einer beliebten alternativen Heilmethode entwickelt, die von zahlreichen Therapeuten und Medizinern praktiziert wird. Nach einer umfassenden und sehr detaillierten Diagnostik im Vorfeld werden anhand der identifizierten Symptome Einzelmittel, also Präparate mit nur einem Wirkstoff, verordnet. Bleibt der Heilerfolg aus, muss die Diagnostik solange wiederholt werden, bis genau das passende Mittel gefunden ist. Der Nachteil dabei: Vor allem bei akuten Erkrankungen, wie zum Beispiel Erkältungen, kann die Suche nach dem richtigen Mittel mitunter länger dauern, als der gesamte Krankheitsverlauf. Auch bei chronischen Erkrankungen müssen die Symptome äußerst genau eingeschätzt werden, um schließlich das Mittel zu finden, das wirkt.

 

Vorteile der homöopathischen Komplexmittel

Komplexmittel haben sich hingegen bewährt, weil sie eine rasche und zuverlässige Linderung der Symptome herbeiführen. Bei einem homöopathischen Komplexmittel handelt es sich um eine sorgfältig aufeinander abgestimmte Zusammenstellung von Einzelwirkstoffen, die sich für den Einsatz bei einem bestimmten Anwendungsgebiet bewährt haben. Die Wirkstoffe sind so gewählt, dass sie sich nicht nur sinnvoll ergänzen, sondern ihre gegenseitige Wirkung sogar noch fördern. Auf diese Weise wirkt solch eine Mischung stärker, als ihre einzelnen Bestandteile, wenn sie gesondert verabreicht werden. Einige Mittel enthalten darüber hinaus ergänzende Wirkstoffe, die sich positiv auf Organsysteme auswirken, die an der Entstehung der Krankheit beteiligt oder durch die Erkrankung mitbetroffen sind.

Um das richtige Präparat zu finden, werden weder viel Aufwand noch umfassende Fachkenntnisse benötigt, denn es bedarf keiner besonders ausführlichen Diagnostik. Vielmehr orientiert man sich am allgemeinen Krankheitsbild. Die Auswahl des geeigneten Mittels kann in diesem Fall auch in Apotheken – und nicht nur durch Heilpraktiker und Ärzte – erfolgen. Allerdings sollte dies nicht zu einer unüberlegten Selbstmedikation verleiten. Der Online-Kauf von homöopathischen Mitteln birgt stets das Risiko, dass sich Patienten nicht oder nur unzureichend beraten lassen, denn die Wahl eines Komplexmittels sollte mit Bedacht erfolgen. Mit einer Beratung in einer Kompetenz-Apotheke gehen Sie auf Nummer sicher und verhindern zudem, dass Sie ein teures jedoch falsches Mittel bestellen. Auch wenn beim Einsatz von homöopathischen Komplexmitteln auf das ausführliche Erstgespräch und die aufwendige Diagnostik verzichtet werden kann, so ist eine fachkompetente Beratung des Patienten durch nichts zu ersetzen.

Hochwirksam und nebenwirkungsarm

Erfolgt die Wahl des Komplexmittels mit Hilfe eines Apothekers, Arztes oder Heilpraktikers, können Fehlgriffe bei homöopathischen Mitteln auf ein Mindestmaß reduziert werden. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass der Patient auf eines oder mehrere darin enthaltene Wirkstoffe anspricht, da sie alle auf unterschiedliche Weise auf die Krankheit einwirken. Darüber hinaus werden durch einige Präparate auch diejenigen Organsysteme mitbehandelt, die für die Entstehung der Krankheit verantwortlich sind. So enthalten einige Komplexmittel für Erkältungskrankheiten Wirkstoffe, die auf das Immunsystem einwirken und den Körper insgesamt stärken.

Der Wirkungsgrad der verwendeten Wirkstoffe in Komplexmitteln wird durch die Kombination insgesamt erhöht. Daher wirken sie nicht selten auch dort, wo Einzelmittel versagen. Aufgrund der sorgfältig ausgewählten Wirkstoffkombination haben diese Komplexmittel ein breites Wirkungsspektrum. Aus diesem Grund wird auch keine – im homöopathischen Sinne – besonders hohe Dosierung benötigt. In der klassischen Homöopathie gilt eine stärkere Verdünnung (hohe Potenz) als höhere Dosis und eine tiefe Potenz als eine schonendere Variante. Komplexmittel werden häufig in tiefen D-Potenzen oder gar als Urtinkturen angeboten. Das hat gleich zwei Vorteile für den Patienten: zum einen ist das Präparat schonender in der Anwendung und zum anderen kommt zur homöopathischen Wirkung noch die pharmakologische Wirkung hinzu. Diese entsteht durch den höheren Anteil an pharmakologisch wirksamen Substanzen in den entsprechenden Urtinkturen, Verschüttelungen oder Verreibungen.

 

Geschichte der homöopathischen Komplexmittel

Der Einsatz von Komplexmitteln wurde schon vom Begründer der Homöopathie, Samuel Hahnemann, empfohlen. Krankheiten, welche die gleiche Ursache und den gleichen Verlauf hatten, sollten auf diese Weise mit dem gleichen Mittel behandelt werden können. Später erweiterte Emanuel Felke (1856 – 1926), der als Vater der Komplexmittel-Homöopathie gilt, die klassische Homöopathie um die Komplexmittel-Homöopathie. Dabei konzentrierte er sich auf die Kombination von Einzelmitteln, die ähnliche Anwendungsgebiete hatten und ergänzte sie mit weiteren Wirkstoffen, welche auf die organischen Ursachen abzielten und die Grundverfassung des Körpers positiv beeinflussen.

Im weiteren Verlauf wurde diese Entwicklung durch die Schüler Felkes fortgeführt. Darüber hinaus wurden die Präparate durch die Hersteller homöopathischer Mittel nicht nur übernommen, sondern zum Teil ebenfalls weiterentwickelt und ergänzt. So sind inzwischen viele Präparate als Arzneimittel mit Anwendungsgebieten zugelassen, was bedeutet, dass ihre Wirksamkeit für diese Zulassung wissenschaftlich nachgewiesen worden ist.

 

Komplexmittel kaufen

Homöopathische Komplexmittel erhalten Sie in Ihrer Apotheke, auch ohne ärztliche Verordnung.

Über den Autor
3 Kommentare
  1. Sabine

    Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Komplexmittel machen können. Seit der Geburt meines Kindes setze ich mich sehr viel mit dem Thema Homöopathie auseinander. Ich habe mich erstmal mit Einzelmittel versucht, habe aber sehr schnell angefangen diese zu kombinieren. Dann bin ich auf „Komplexmittel“ gestossen. Seitdem mache ich mir nicht die Mühe die Mittel selbst zusammenzustellen, sondern greife direkt zu Komplexmittel diverser Hersteller. Gerade bei Komplexmittel für Schlafstörungen konnte ich sehr gute Erfahrungen machen…

  2. Christine

    Soweit ich informiert bin verstossen Komplexmittel gegen die Grundregeln der Homöopathie! Ich würde weiterhin Komplexmittel selbst aus Einzelmittel zusammenstellen!

  3. Homöopathie Kenner

    So ein quatsch. Ich kann jedem nur empfehlen auf Komplexmittel zuzugreifen. Wie sagt man so schön: “ Wer heilt hat Recht“. Oben im Text steht: „Erfolgt die Wahl des Komplexmittels mit Hilfe eines Apothekers, Arztes oder Heilpraktikers, können Fehlgriffe bei homöopathischen Mitteln auf ein Mindestmaß reduziert werden.“

    Das schlimmste was passieren kann, ist dass ein Mittel nicht wirkt. Hat man aber erstmal das richtige Komplexmittel gefunden, kann man immer wieder darauf zurückgreifen.

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Ihre Mailadresse wird nicht publiziert. Pflichtfelder sind mit * markiert.

löschenSenden