Die Homöopathie ist eine sog. Reiz-Reaktions-Therapie. Mit der kleinstmöglichen Dosis eines passenden homöopathischen Mittels wird im Organismus ein Reiz gesetzt.

Homöopathie KatzenMan könnte auch sagen, durch das homöopathische Mittel wird der Körper provoziert, zu reagieren. Das ist ein für ihn bekanntes Schema, muß er doch Tag für Tag von einer Sekunde zur anderen auf die verschiedensten Formen von Reizen (Sehen, Hören, Riechen, Schmecken, Fühlen) reagieren.

Hier laufen dann erworbene oder seit der Geburt angelegte „Programme“ ab, um passend zu reagieren. Wird der Körper nun mit einem homöopathischen Mittel provoziert, führt dies zu einer Reaktion der Selbstheilungskräfte. Bisher hat der Körper es aus eigenen Kräften nicht geschafft, die Erkrankung zu überwinden. Die Lebenskraft ist nicht stark genug, Heilung zu bewirken und benötigt Unterstützung von außen. Das gewählte Mittel gibt nun den entscheidenden Impuls, die Lebenskraft (s. Lebenskraft) des Menschen zu stärken, damit die Selbstheilungskräfte mobilisiert werden und der Mensch wieder gesund wird.

Über den Autor
Hinterlassen Sie ein Kommentar

Ihre Mailadresse wird nicht publiziert. Pflichtfelder sind mit * markiert.

löschenSenden