Die Homöopathie gehört zu den Heilmethoden mit den geringsten Nebenwirkungen. Trotzdem ist ein sachgemäßer Umgang mit homöopathischen Mitteln notwendig.

Auch wenn immer wieder behauptet wird, daß in den Mitteln ja nichts drin ist, kann es bei Überdosierungen zu unerwünschten Nebeneffekten kommen. Für die Dosis eines Einzelmittels werden von homöopathisch arbeitenden Ärzten oder Heilpraktikern in der Regel 1-5 Globuli pro Gabe verordnet.

HomöopathieschildImmer wieder kommt es vor, daß Mütter berichten, ihre Kleinsten hätten irrtümlich das Fläschchen mit den Globulis in die Finger bekommen und das sei jetzt leer. Das ist in der Regel nicht problematisch, denn die Globuli sind alle nur wenig mit der Wirksubstanz benetzt und die ist auch noch stark verdünnt.

Ungewollte Nebenwirkungen kann es erst bei einer Überdosierung geben, d.h. wenn das Mittel zu oft wiederholt wird. In der Homöopathie behandelt man mit der kleinstmöglichen Dosis und die Gabe eines Mittels wird nur wiederholt, wenn der Organismus anzeigt, daß der Heilungsprozess stagniert oder eine Verschlechterung der Symptome auftritt. Dann wird die Gabe wiederholt und sobald eine Heilreaktion (s. Heilreaktion) erfolgt, wird nichts mehr gegeben und die weitere Arbeit wird dem Körper überlassen.

Wird zu früh eine Gabe wiederholt, kann der Heilungsprozess ausgebremst werden. Wird zu oft wiederholt, können sich die Symptome der Erkrankung verschlimmern oder der Erkrankte entwickelt auf einmal Symptome, die neu sind aber zum Wirkspektrum der Arznei gehören (s. Arzneimittelprüfung). Auch bei einem falsch gewählten Arzneimittel kann es zu einer Arzneimittelprüfung kommen, wenn die Gabe zu oft wiederholt wird, weil das Mittel bisher nicht gewirkt hat. Wenn ein passendes Mittel gewählt wurde, reagiert der Körper bereits nach der ersten Gabe.

Daher ist die Einnahme von homöopathischen Mitteln mit dem betreuenden Therapeuten abzusprechen und bei Selbstbehandlung wird empfohlen, im Vorfeld eine Fortbildung über den Umgang mit homöopathischen Mitteln (z.B. einer Hausapotheke) zu besuchen. Mit einem guten Grundlagenwissen können Sie dann Ihre Lieben bei alltäglichen Beschwerden schnell und folgenlos mit Homöopathie unterstützen.

Über den Autor
Hinterlassen Sie ein Kommentar

Ihre Mailadresse wird nicht publiziert. Pflichtfelder sind mit * markiert.

löschenSenden