Bach-Blüten gegen das Rauchen

Wie schwer das Aufhören mit dem Rauchen ist, weiß jeder Mensch. Viele Raucher denken daran, schaffen es aber nicht aus eigenen Kräften.  Manchmal wird Rauchen durch eine starke Erkältung eingeschränkt oder verhindert, doch danach fängt die Person wieder damit an.
Zigarette mit Knoten

Die Motivation ist nicht stark genug, um sich wirklich vom blauen Dunst zu verabschieden, hinzu kommen Ängste: Was passiert, wenn ich wirklich  keine Zigaretten mehr im Haus habe, mich aber das Verlangen danach übermannt? Werde ich an Gewicht zunehmen, wenn ich nicht mehr rauche? Eine Bach-Blüten-Kombination kann die Raucherentwöhnung wirksam unterstützen, die sich die Person selbst zusammenstellt und in der Hausapotheke griffbereit aufbewahrt. Bei der Zubereitung ist wie folgt vorzugehen:

  • 30 ml Medizinfläschchen, in dieses kommen:
  • 10 ml Alkohol (empfohlen: Brandy, Weinbrand)
  • 20 ml Quellwasser (alternativ stilles Mineralwasser, aber kein destilliertes Wasser)
  • je zwei Tropfen Agrimony, Chestnut Bud, Gentian, Honeysuckle, Impatiens und Walnut

Die Mixtur wird vor jeder Einnahme gut geschüttelt, danach nimmt die Person fünf Tropfen über die Handinnenfläche unverdünnt auf. Die Anwendung erfolgt mindestens viermal täglich, bei Bedarf (großer Rauchsucht) auch öfter. Ein 30 ml Mischung hält fünf bis sechs Wochen vor. Gegen ein übermächtiges Verlangen nach der Zigarette hilft auch ein Tropfen Gentian auf ein kleines Glas Wasser, das dann langsam ausgetrunken wird. Wer noch nicht ganz sicher ist, ob er aufhören soll, kann Scleranthus anwenden.


Über den Autor
Hinterlassen Sie ein Kommentar

Ihre Mailadresse wird nicht publiziert. Pflichtfelder sind mit * markiert.

löschenSenden